Freitag, 3. Februar 2012

Schöne heile Nähwelt?

In den vergangenen Wochen bin ich viel im Netz unterwegs gewesen, habe auf unzähligen neuen Blogs gestöbert und habe mit netten, kreativen und interessanten Menschen Meinungen ausgetauscht. Denn zur Zeit kommt wohl niemand am Nähen vorbei: Nähen ist hipp, Nähen ist trendy, jeder möchte es können. Ja, man könnte den Eindruck gewinnen, wir leben in einer schönen, heilen Nähwelt...

Aber die Wahrheit sieht vielleicht doch ein bisschen anders aus und auch ich habe mir so meine Gedanken darüber gemacht. Ich habe, wenn auch manchmal zwischen den Zeilen, sehr viel über Neid, Missgunst, Ideenklau und Zickenkrieg gelesen. Dazu möchte ich nur sagen: Wir machen doch alle das Gleiche, richten uns nach den aktuellen Trends... Ideenklau? Das Rad wurde auch nur 1x erfunden!

Was mich aber nachdenklich gestimmt hat, ist die Unzufriedenheit bei vielen von uns "gewerblichen Nähtanten". Unzufriedenheit darüber, dass es immer noch sehr viele Menschen gibt, die das Handwerk nicht richtig zu schätzen wissen.

Ich habe das Glück, dass für meine Kunden Beständigkeit, Qualität und auch das Herzblut, das in meinen Arbeiten steckt, zählt. Aber ich kenne leider auch die Diskussionen von anderen Mistreiterinnen in unserem Metier, die immer und immer wieder an Marktständen o.ä. geführt werden: "Ach, dieses Teil soll bei ihnen soundsoviel kosten? Also meine Nachbarin kann auch nähen und die macht mir das günstiger! Aber sie näht ja auch nur so zum Spaß, sie will damit ja nichts verdienen!"

Wie jetzt? Sie will nichts verdienen? Warum macht sie das dann???
Wenn sie nichts verdienen möchte, dann könnte sie es ja auch verschenken!

Es ist doch wirklich schade, dass einige von uns immer wieder so etwas zu hören bekommen.
So wie ich die allermeisten "angemeldeten Gewerblichen" kennen gelernt habe, möchte keiner von ihnen irgend jemanden verurteilen, für das, was er tut. Sein Handeln muss jeder selber verantworten und mit seinem Gewissen vereinbaren. Und wenn man als "privater Hobbyverkäufer" damit durchkommt, dann ist das schön ihn. Denn er erspart sich eine Menge Arbeit und wahrscheinlich auch Nerven. Man schreibt einfach: "Dies ist ein Privatverkauf... keine Rücknahme, keine Garantie."
Das ist ja einfach - das würden wir uns manchmal auch wünschen.

Aber leider besteht unsere Welt nicht nur aus Spaß am Nähen und Stöffchen streicheln!

Egal ob als Kleingewerbetreibende oder Umsatzsteuerpflichtige Unternehmerin, mit der Gewerbeanmeldung geht jeder von uns Verpflichtungen ein:
Die Krankenkasse möchte ihr Geld jeden Monat, und da lässt sich auch nichts verhandeln.
Es gibt die Verpackungsverordnung, die Gewerberechtschutz, ~haftpflicht und ~inhaltsversicherung.
Unsere Einnahmen und Ausgaben müssen jeden Monat belegt werden, damit der Gewinn ganz anständig und ordentlich mit dem Finanzamt geteilt wird.
Auch die IHK, die BG und die Handwerkskammer freuen sich über Beiträge von ihren Mitgliedern.
Und wenn man kein steuerfachliches, rechtswissenschaftliches und marketingtechnisches Allroundtalent ist, benötigt man auch in diesen Bereichen Hilfe.
Und so könnte ich jetzt sicher noch ein wenig weiter machen, denn:
all diese Dinge (und noch viele mehr) gehören genauso in unsere Welt wie das Nähen.
Und wisst ihr was? Das macht uns auch noch Spaß! Denn dieses Gesamtpaket ist für uns nicht nur Beruf, sondern Berufung! Wir haben uns ganz bewusst dazu entschieden, mutig zu sein und Verantwortung zu übernehmen.

Und darauf sollten wir stolz sein.

Mutige Grüße an alle meine Mitstreiterinnen,

Kommentare:

  1. Ich glaub an dich, Belli! Und bloss nicht unter Wert verkaufen. Weiter so. Dein Pony

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grüße und DANKE nach Irland an meine treueste Auslandsleserin!

      P.S.: Schön, dass ihr wieder zu Hause seid! Wir haben die Superpony-Blogbeiträge schon vermisst.

      Löschen
  2. Hallo Claudia, das sind wahre Worte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Anja.
      Ich finde, uns mutigen Mädels muss es auch einmal erlaubt sein, die Dinge auszusprechen, die uns beschäftigen. Vielleicht ist es ja möglich, einmal relativ "wertfrei" darüber nachzudenken...
      Ich wünsche dir eine erfolgreiche Saison und im Moment auch erst einmal noch Gute Besserung!

      Löschen
  3. Liebe Claudia - Du sprichst mir aus der Seele! Ich kenne doch auch den Onkel Karl, der die Hochzeit viel günstiger fotografieren kann und dann auch noch umsonst... Ich musste so schmunzeln, denn ich kenne das Thema nur zu gut!
    Weiter so, denn es gibt nur EINE Belli!
    Liebste Grüße ins Atelier! Deine Daliah.

    AntwortenLöschen